... zur Geschichte unseres Orchesters

Das Orchester der Leibnizschule ist das wohl älteste Orchester der Stadt. In der Festschrift aus dem Jahr 1955 findet sich hierzu und zur Musiktradition an der Leibnizschule insgesamt der folgende Beitrag des Gründers des Orchesters, Herrn Professor Rebscher:

Die instrumentale Musikpflege in der Schule

Eine innere Beziehung zur Musik kann am fruchtbarsten durch die musikalische Selbsttätigkeit des jungen Menschen geschaffen werden. Neben dem Singen ermöglicht die instrumentale Betätigung eine intensive Auseinandersetzung mit musikalischen Vorgängen. Gleichzeitig wird dadurch der Passivität als dem Zug der heutigen Zeit entgegengearbeitet.

Das waren die wesentlichsten Punkte, die uns an Ostern 1952 veranlaßten, die instrumentale Betätigung an unserer Schule zu fördern. Eine erste Rundfrage bestätigte die Notwendigkeit dieser Bestrebungen, da neben zahlreichen Klavierspielern kaum andere Instrumentalisten vorhanden waren. Aus den brauchbaren Kräften sollte ein Schulorchester entstehen, um einen Anreiz für das Instrumentalspiel zu bieten.

Das Interesse am Musizieren war bei den Schülern bald geweckt. Die finanziellen Schwierigkeiten und der Mangel an Instrumenten machten uns wesentlich mehr Sorgen. Die Schule besaß lediglich einen völlig unbrauchbaren Kontrabaß, dazu zwei Klaviere. Finanzielle Mittel aus dem Etat standen im ersten Jahr nicht zur Verfügung. So mußte ein Handwagen Altpapier, in Notenpapier umgesetzt, den Grundstein zum Orchester legen. Unsere erste Orchesterliteratur wurde abgeschrieben und vereinfacht arrangiert.

Es galt nun, die Schüler auf breiter Ebene für das Spiel im Orchester zu ermuntern. Durch Rundschreiben gewannen wir die Eltern für unsere Pläne. Zunächst begann der Gruppenunterricht für alle Streichinstrumente, um jedem Schüler die finanzielle Möglichkeit instrumentalen Musikunterrichts zu bieten. Die erforderlichen Instrumente wurden mit vielen Schwierigkeiten meist leihweise beschafft. Allmählich erwachte auch das Interesse für andere Instrumente, so daß schon nach einem Jahr Unterricht in fast allen Orchesterinstrumenten erteilt werden konnte. Bereits im Herbst 1952 bot das neugegründete Schulorchester, bestehend aus Schülern, Lehrern der Anstalt und Instrumentallehrkräften, kleinere Beiträge zu Schulfeiern. Nach einem weiteren Jahr, im Herbst 1953, musizierten Schüler und Lehrer zum ersten Mal in größerem Rahmen vor der Öffentlichkeit. Der finanzielle Erlös aller Veranstaltungen ermöglichte die dringenden Anschaffungen von Instrumenten und Noten. Darüber hinaus halfen uns in dankenswerter Weise Schülerschaft, Kollegium, Freunde der Schule, Behörden und vorgesetzte Dienststellen, unsere musikalische Sammlung auf den erforderlichen Stand zu bringen. ...
Prof. Rebscher, 1955

Herr Professor Rebscher verstarb 2010, seine Arbeit war für unser Orchester sehr wichtig und wir gedenken seiner in großer Dankbarkeit.